©©über uns

künstler*in-nen forschen kunstvoll

betrachte #bildakt:e im »fotografisch:en« : «digitalisat» 

«digitalsat» «digitalsaat:en» «digitalsatt» werden heute die #katjekte genannt, die weder Subjekte noch Objekte, sondern beides zugleich in Telepräsenz im Internet sind. Sie eröffnen die Wirklichkeit sowie die Realität komplexer Abhängigkeiten durch Berechnung:en. Die auch Frage:n zu visuell:en experimentalen System:en betreffen. Sobald wir über kunst, künstlerisches und kunstbasiertes forschen zu sprechen beginnen und anfangen: wird's retinal:er & haptisch:er, auditiv:er und audio:votiv:er: die Wahrnehmung:en der Menschen (betreffen) in den jeweiligen Kultursituationen im #Smartsetting betreffen. Derjenigen, die sich freiwillig engagieren, so möchten wir es bislang nennen.

Menschen, die etwas geben und nehmen in Telepräsenz: Mensch:enMaschine:nKommunikation:en nicht scheuen und die adressierte «Daten - (Bücher - Geschenke - Bilder - Tischdecken - Erdbeeren - Salze - Pilze - Brot usw.) als Katjektpakete» durch links versenden, sowie gerne auch die Verlinkung:en zu deiner Homepage einbetten. Es wird selten linear, d.h. auf dem kürzesten und direkten Weg übertragen sowie passieren. 

Transport und Sendung sind zugleich Transformation:en = kein Problem. Du meinst doch? Du sagst: nein oder auch ja! Gut: "komm' vorbei, nimm' tele:präsent teil, du bist willkommen!" Oder nimm' mit uns Kontakt auf: Hinterlasse deine Nachricht oder Kommentar. Am Besten in der Zeile unten, gleich hier unten: als Fussnote:n. Und Bitte: Abonnieren nicht vergessen und spenden, denn dies wird kein Aufruf zur jährlichen Bettelaktion!!! Keine Angst, wir klopfen nicht an, weder an deine Tür, noch an dein Fenster: versprochen!!!

Kommunizierende Idee:n: Gedanke:n, die wie Bild:er und Text:e, #Traum und #Film in der Situation (performativ) in Kontext:en sichtbar werden?! Im Erzählen, Erklären und Schreiben und Lesen über Kunst werden Arten und Weisen des «ästhetischen Denkens» sichtbar, welche die alltägliche künstlerische Praxis sowie künstlerisches Forschen heute beeinflussen?! Genauso, wie es im  «#livestreaming» eben zusammen mit den anderen passiert?. Video - Film - live gestreamte Format:e in Rohversion:en, d.h. in voller Länge, unbearbeitet und noch zu selten zugeschnitten als Cut: Binge Watching: Filme in Serie:n, die ohne Drehbuch und Bildregie am Dienstagabend ausgestrahlt werden. Selbst das »Livestreaming« produzieren, die das Fernsehen oder ins Kino gehen ersparen, da sie sich in Serie:n, Staffel:n oder an der Staffelei und Wand sowie in den Pro-objekt:en, kurz Projekt:en und Katjekt:en fortsetzen: Katjekte, dies heisst, wie gesagt weder Subjekte noch Objekte und wir nennen es deshalb: Lichtspielwesen, welches bislang weder Alltagsding:e noch Kunstwerk:e sind. Was es ist, werden oder sein könnte mit der Zeit, dies versuchen wir gemeinsam herauszufinden. Vor der Wand, der Tür und im Winkel (zuhause oder unterwegs) in jedem Fall vor der Kamera mobil in Aufzeichnungen zu sein. Oder mit den Kameras vor den Bildschirmen:en zugleich und selten zeitgleich hantieren: faszinierende Techniken, Methoden und Möglichkeiten: Dies interessiert! 

Vorab: Wir möchten weder hier, noch anderswo etwas «richtig» stellen. ÄSTHETIK: «ästhetisches Denken», die zärtlichsten Form:en sich einzumischen, sind es heute. Die andauernde künstlerische Praxis des Kunstschaffens: zu experimentieren. Dies hängt hier wie anderswo an Mensch:enMaschine:nKommunikation:en. 
Die losen Fäden in Baukastensystem:en (dieser BLACKBOX) der Contentmanagementsystem:e, die keine Worte pressen, noch ausdrucken sondern lediglich in Versionsgeschichte:n speichern. 

Fäden, die lagern und jederzeit wieder aufgenommen, als Entwurf bearbeitet, aktualisiert und veröffentlicht werden: als Seite oder Beitrag. Werden wir so automatisch zu Blogger*in_nen werden, nur da wir diese System:e benutzen?. Denn künstlerische:s, kunstbasierte:s, kunstforschende:s und künstlerisch zu forschen wird vermutlich «kunstvoll» durch unterschiedliche Form:en und Format:e mit «ästhetischem Eigenwert», die übertragen -(transformiert) - kommuniziert und weiter gesagt werden. 

Im Internet ist viel Platz und gibt's viele Orte sowie den Freiraum. Dies wird der Ort, wie zuhause sein. Da, wir hiermit «mehr zu tun haben möchten: sobald es digital wird. Oder sich digialisiert und zum Digitalisat wird : «Künstliche Intelligenz KI/AI» - all' diese Technik:en, die uns heute angeboten werden»: zu viel an INFORMATION:EN?

Zeichner*in_nen, Autor*in-nen, Schriftsteller*in_nen, Poet*in_nen, Maler*in_nen, Musiker*in_nen, Performer*in_nen, Schauspieler:in_nen und / oder Kunsttherapeut:in_nen und/oder Ausdrucks- oder Gestalttherapeut:in_nen, Psychotherapeut:in_nen, Sozialarbeiter:in_nen, Human-und Sozialwissenschaftler:in_nen, Soziolog:in_nen, Philosop:in_nen, Poliktiker:in_nen, Kunstvermittler:in_nen, Kunsthistoriker:in_nen sowie Fachpersonen des Gesundheits- und Sozialwesens und anderen Branchen und Sub-System:en der nächsten Gesellschaft:en, die mit Menschen und Maschinen (n:n) in #Telepräsenz etwas zu tun haben.  
Akteure warten im Warteraum bis der Host, die Gastgeber:in_nen, sie einlassen werden: 

zoom-meeting 874 317 90 133
meetingkenncode 060049

Bitte: an den Videobildhintergrund, das Profilbild und die Backoffice denken : die Bilder an der Wand, die sich wie »Trophäe:n« an den Bildschirm:en im zoommeeting (ohne Bildregie) heften (wie von selbst zu malen und automatisch herzustellen beginnen). Die Ahnengalerie:n aus «Lichtspielwesen», die automatisch teilgeben. #Künstler*in-nen nehmen sich die FREIHEIT und entscheiden bis heute selbst, welche Bild:er und Text:e sie auswählen. Doch, welche FREIHEIT ist hiermit gemeint, sobald es online gemeinsam passiert und ver-öffentlicht wird?
FREIHEIT wird nicht gegeben. Freiheit muss man sich (aktiv) nehmen: so viel scheint klar : #FREIHEITMACHTkeineANGST #FREEDOMPOWERSnoFEAR. In Zonen & Zeiten & @home dazwischen, daneben und parallel passieren vielfältige künstlerische Bewegung:en. Dynamik:en - Ergebnis:se - «Artefakt:e» und «Artefaktische:s», welches berührt. Diese Zusammen:treffen der Künstler*in_nen in Telepräsenz, sobald es durch das Kameraobjektiv fotografisch aufgezeichnet und beobachtbar wird. Meine Freiheit endet dort, wo es die Freiheit des anderen : gegenüber berührt. Soviel scheint klar zu sein:
Differenzieren, unterscheiden, zu- & auseinander schneiden?

Oder so lassen, wie es ist: 

Gegenüberstellen, relativieren, beurteilen, weiter machen, diskutieren und sich nicht abhängen lassen. Die Diskurse, um den #Bildakt im «Fotografischen», das «Performative» und das «Malerische» sowie die «#KUNST OHNE WERK» sind entfacht: sobald live gestreamt wird, wie es u.a. im «YouTube Kanal» #kunsttalk gezeigt. 

4 Antworten auf „©©über uns“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.