Kategorien
#Anschauungsformen #kunstlesereise #kunsttalk Leseformen

ULYSSES 01.1

1. Sonderkapitel

Im ersten Kapitel ULYSSES (S.7 - 33) erzählt »James Joyce« auktorial von den Protagonisten, weniger von Protagonistin__nen, die er charakterisiert. Die Verflechtung zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind namentlich durch religiöse, historische, nationale, wirtschaftliche, medizinische, wissenschaftliche, künstlerische, literarische, familiäre, soziale sowie freundschaftliche Beziehungen seit der Studienzeit verwoben. Das freisinnige Zusammenleben der Protagonisten ist in einem Rundturm [Martello Türme] mit Geschützlager und Brustwehr an der Meeresküste von Irland [Dublin Bay] an einem Morgen beim Frühstück dargestellt. Insgesamt legt Joyce in diesem Kapitel den Grundstein und die Artefakte für komplexe Themen und Beziehungen fiktiver Figuren fest, die sich im Lauf des Buches [moderner Roman] entfalten.
20.02.2023 22:18
21.01.2023 19:02
22.01.2023 21:36
23.01.2023 20:23
24.01.2023 17.21
25.01.2023 13:56
26.01.2023 17:36


1927 in die deutsche Sprache übersetzt, lese ich die »Kultausgabe dieses Werkes zum 125. Geburtstag von James Joyce», die 2007 empfohlen wurde – wiederholt - wiedergefunden - wiedergebend: dies Buch - in Halbleinen mit rotem - ferrari - signal roten Ringsumfarbschnitt und in dieser speziellen Schriftprägung. 2027 wird bestimmt der 100. jährige Geburtstag der »Ulysses« von JAMES JOYCE in deutscher Sprache gefeiert werden. Zwischenzeitlich wird diese #Kunstlesereise mit Dauerlesung:en _ durch Hörspiel _ mit Musik, Ton- und Geräuschkulissen sowie mit Bildern ergänzt. In fotographischen und »filmischen« Archiven werden sie gefunden. Mittels des Internets konkretisiert, mit KI/AI unterstützten Programmen zum Teil bearbeitet und hier danach, nach und nach zur Illustration eingefügt.

Das 1. Kapitel »TELEMACHOS«Telemach« aus einem HTML Projekt] wird zuerst nur bis zur S. 26 und nicht bis zum Ende des ersten Kapitels S. 33 vorgelesen. Hiermit unterbreche ich den »Livestream«-Lesefluss. Und auch die flötende und musikalisch untermalte »Hörspielversion» zwangsläufig. Wenig wider-, sondern immer freiwillig. Kurzfristig, um es in meinem Buchformat nachzulesen:

„Du musst sie im Original lesen. 

Thalatta! Thalatta! {das rotgrüne Meer, das z fehlt, welches die rotzgrüne See ist}. Sie ist unsere grosse liebe Mutter. Komm her und sieh.“ "KINCH" (S. 9-10) Der Mutterkomplex [Ödipuskonflikt] wird auf den ersten Seiten angestimmt, gesteigert und hervorgehoben bis zum unterstellten Muttermord durch Stephen Dedalus. Der fiktive Charakter namens Buck Mulligan spricht es [unterschwellig] an: 

"eine graue liebe Mutter, (...)
"eine grosse liebe Mutter, (...)
"unsere mächtige Mutter, (...)

... während Stephen still an seinen Traum denkt, wo die Mutter ihm mit ausgezehrtem Leib in braunen Grabkleidern einen Duft verströmend von Wachs und Rosenholz, ihr Atem, der sich über ihn gebeugt hatte, stumm, vorwurfsvoll (...)

ein schwacher Duft von feucht gewordener Asche" (S. 9-10)

Stephen Dedalus fürchtet sich vor Haines (franz. Hass bedeutet), dem Angelsachsen und Engländer, der vor sich hin phantasiert und einen »schwarzen Panther« schiessen will. 

Satzteile und Passagen werden beim Vor- und Selbstlesen des Bewusstseinsstroms »stream of consciousness« und Monologs in dem Streaming der Dauerlesung ausgelassen, übersprungen und somit anders dargeboten als es geschrieben steht. Irgendwie stört es, lässt sich jedoch wohl kaum vermeiden: jede:r liest, versteht und fasst in ihrer und seiner Art und Weise auf: Welches Tempo, Prozessmuster und auch die Wechsel der jeweiligen Prozessmuster (gewohnt, bekannt, familiär, fremd, unbekannt, unverständlich, unwissend, noch NICHT zu wissen ...) betrifft: 

»42 Stunden dauert selbst die unterbrechungsfreie Hörbuchfassung des Originals«. Und wer liest heute 42 Stunden andauernd aufmerksam? Ohne dabei einzuschlafen. Mit den Gedanken weg zu driften. Sofort, durch eigene Kommentare, Erinnerungen und Vorstellungen (erneut oder wiederholt) vitalisiert oder träumerisch dahingedämmert zu sein. In Erinnerung zu rufen, ins Gespräch zu bringen, in den Umlauf der #Kreislaufwirtschaft zu setzen. Mit Anmerkungen und Assoziationen [Bisoziation oder Bisozisierung] zu versehen und ergänzen, ohne den Bewusstseinsstrom zu unterbrechen. Den #Strom erweitern, lenken durch Steine und Stromschnellen [Katarakt] im »Flussbett«, die in der umliegenden Landschaft mit erwachenden Bergen geschaffen. Zum Verständnis - selbstverständlich und natürlich - falls es eine:r zu glauben vermag. Und ja, um den Strom in Richtung der eigenwilligen Interpretation, Erfahrungen sowie Analysen und [Prozess-] Muster auszulegen. Um diesen Roman selbst erzählen und erklären zu können. Sowie ich es gerade - hier und jetzt - diese Lekt¨re (dieser Tippfehler und Fehlschreibung sind beabsichtigt) der »Weltklasse« zu verstehen vermag. Inwieweit es nur Fleisssache ist?.

Da es sich vermutlich »bedingt« im Rahmen von nur einem »Podcast« - »apple podcast« - »Livestream« - »Blog« - »Graphic Novel« - »grafischer Roman iPad« kaum umfänglich verstehen lässt. 

Behaupten, durchsetzen, ergänzen und fortführen mit der eigenen Stimme wird notwendig und existentiell für das Verständnis von Literatur als Kunstwerk, sei es akademisch, unakademisch, wissenschaftlich, künstlerisch, praktisch usw. Die selbst gemachten Bildern (DIY), die selbst entworfenen Überlegungen zum gelesenen und geschriebenen Text (DYOR), die vor- und nachzulesen sind: ..''

werden es vermutlich hervorbringen:
Aus diesem Grund blättere ich zum Anfang in der handlichen Buchausgabe zurück, markiere mit Bleistift und Textmarker, arbeite mit dem Material sowie dem Stoff, aus welchem dieser Roman "gewebt" worden ist. 

Nachdem ich kurz bei der »James Joyce Foundation« vorbeischaute, wo eine »Lesegruppe in 12 Wochen« angeboten wird. Ich kalkuliere somit ca. 18 Wochen, jede Woche ein Kapitel, dies erscheint mir realisier- machbar zu werden als Vorhaben und Projekt, welches abschliessend garantiert wird.



STATTLICH UND FEIST erscheint [die fiktive Person] Buck Mulligan am Treppenaustritt
Buck Mulligan, der gelbe Schlafrock, dessen offener Gürtel (der hier offensichtlich fehlt), ob’s ungegürte ist, bleiben bis heute die offenen Fragen, welcher sich (nicht) leicht hinter ihm in der milden Morgenluft bauschte (S. 7).
ein Seifenbecken in Händen, 

(für die Seifenblasen und den klebrigen Sabber des Rasierschaums, in welche jede heute sofort zu geraten scheint, sobald sie sich mit der Lektüre des Buches direkt und indirekt befasst und mittels Internet recherchiert). Das Seifenbecken symbolisiert »Intimes und Privates«. Deutet »religiöse und rituelle Waschungen«, Reinigungen und die alltägliche Morgentoilette an. »Hygieneporzellan«). 

auf dem #gekreuzt ein Spiegel, 

(geborsten, mit Riss oder zersplittert vom Dienstmädchen namens Ursula, dem hässlichen Dienstmädchen {Dienstzibbe}, die ihn nicht in Versuchung führen soll. Der Spiegel ist von Buck Mulligan "geklemmt", d.h. unerlaubt entwendet und somit vermutlich geklaut).

& ein Rasiermesser lagen.

(um beim Einseifen und Abschaben des Kinns mit der Messerklinge, diese mitunter *klaffenden Wunden an Worten im Dialog "kommentierend oder provozierend" in typisch männlicher, dominierender, väterlicher und freundschaftlicher Art und Weise hervorzubringen. "Stephen verbarg die klaffenden Wunden, die jene Worte im Herzen hinterlassen hatten, und sagte sehr kalt: - "Dass du mich beleidigt hast", antwortet Stephan (S.15). Doch, diese Problematik sowie die Verletzung durch einzelne Worte eröffnet sich bereits mit der Übersetzung von der englischen in die deutsche Sprache. Möglichkeiten der Transformation:en und Umsetzung des Verständnis präsentieren sich vielfältig. Und die Überforderung:en fängt bereits mit dem zweiten Satz an)

- Ein gelber Schlafrock mit offenem Gürtel bauschte sich leicht hinter ihm in der milden Morgenluft. (Wollschläger)

- Ein gelber Schlafrock, ungegürtet, bauschte sich leicht hinter ihm in der milden Morgenluft. (Beck)

Da ist die, durch Kommata eingerahmte Apposition,        
hingesetzter Zusatz mit dem häßlich knallenden viersilbigen Wort „ungegürtet“ (quasi ohne "Sicherheitsgurt", der weder anzulegen und noch festzuschnallen ist, doch es geht um den Gürtel eines Morgenmantels, der durchaus fest zu binden und knoten ist), die den Lesefluß jäh unterbricht. Warum? Weil bei Joyce die Vokabel »ungirdled« im Original steht. Die im englischen Kontext aber viel sanfter klingt und sich dem Sprachfluß nicht entgegenstellt:

- "A yellow dressinggown, ungirdled, was sustained gently behind him on the mild morning air." -

Beck mit seinem Programm einer „Präzision“ der Übersetzung zerstöre die Feinheiten der kongenialen kreativen #Übertragung:en und Tranformation:en heisst es. Zusätzlich wird der Assoziationsraum verschüttet, den diese Formulierung mit offenem Gürtel eröffnet: in der kommentierten Wollschläger-Ausgabe von 2004 heißt es hierzu auf S. 7:

Der Gürtel, den der Priester während der Messe trägt, symbolisiert Keuschheit; ein offener Gürtel deutet daher auf #Unkeuschheit hin.

(Kleidung, Kleiderfarben und Bekleidungsformen der Figuren lenken auf die symbolische:n Ausdeutung:en. Durch den längeren Geviertstrich in der englischen Ausgabe _ im Vergleich zur vorliegenden deutschen _ dem Gedankenstrich - anstelle der üblichen "Anführungszeichen" im deutschen Sprachgebrauch am Satzanfang - ist die wörtliche und direkte Rede - der zentralen Gestalten als Protagonisten - formal und richtungsweisend - im Drucktext gekennzeichnet. Diese werden intuitiv beim Lesen als solche sofort erfasst. Ohne länger darüber nachzudenken zu wollen, weshalb die wörtliche und direkte Rede so drucktechnisch im Text markiert wurde, schwinge ich mich in die Dialoge ein. Hierdurch werden auch Gedenken, Gedanken und Überlegungen evoziert zur Symbolik der Form:en, Farbe:n, Kleidungsstücke und Gegenstände der Protagonisten, welche sie in Händen halten und nutzen. Solange diese vom Leser und Lesenden nicht expliziert, zum Ausdruck gebracht und erkannt werden, scheinen diese im inneren - gedanklichen - Monolog verhaft zu bleiben. Sich quasi nur als Vorstellung:en, Träume, Tragödie:n, Komödie.n oder Unterhaltungen abzuspielen. Der geschickte »Schachzug« des Autors von jedem modernen Roman, möchte ich meinen, den Leser und Lesenden zur Aktion, zum Ausdruck sowie der eigenen Rede und Stimme zum WERK zu verhelfen. Durch den Dialog werden Worte symbolträchtig:er und für die (aktuelle) Kultur und deren Geschichten wortwörtlich aufgeladen und verstehbar:er. Zum Beispiel Seite 11: "Weiss der liebe Gott, was für ein syphilitischer Saukopf da den Hintern drin gehabt hat. Ich hab noch ein hübsches Paar, mit einem Haar- {nicht Nadel-} streifen, grau. Würde dir klasse stehen. Das mein' ich im Ernst, Kinch. Du siehst verdammt gut aus, wenn du angezogen bist."). 

Ausgezogen, nicht richtig angezogen assoziiert jede:r, doch nackte Ärsche, Fetisch und auf Papier gebrachte Lust - wer davon nicht die Finger lassen kann, ist im (SCHWULEN) Museum falsch. Dort kann jede:r zwar gucken, aber anfassen ist verboten.

{{Dies wird #katharinavonzimmern interessieren, trotz der anhaltenden Querellen des »Wurstessens beim Froschauer« seit 1522. Sie liest die Odyssee altgriechisch ἡ Ὀδύσσεια hē Odýsseia,
die längere Irrfahrt, abenteuerliche Reise auf hoher See. Dem grauen, blauen bis rotzgrünen Meer und dunkel rosa gefärbten Ozean}}.

Auch, wenn der gesamte Einstieg eine #Travestie der katholischen Messe ist: der bibelfeste Pfarrersohn Hans Wollschläger, der diese Version des Romans übersetzte, hatte ein besonderes Gespür für derlei Anspielungen, die auch kaum entwickeln werde. 

Deshalb setzte ich diese Anspielung nur zu einem Beitragsbild um, verzerre die Szene etwas farbig mit grün und gold: sexualisierende und lebendige Anspielung:en auf »Wandlungen der sogenannten Ober- und Unterwelt«, die heute jede:r kennt.
Buck Mulligan: „Mensch, du hast was Unheimliches in dir …“ – »Zweiterhand nennt man das, so was Komisches, sagt er zufrieden. Dabei müsste es doch eigentlich zweitenbeins heissen.« (S. 11)
Malachi Mulligan, der genauso absurde, wie komische Name: dick, prall, fett und feist, doch kaum stattlich, der »Bock und Lebemann höchstselbst« (S. 8), der den Spiegel im Halbkreis durch die Luft schwang (S. 11)
Buck Mulligan »späht mit rauchblauen und kaum flinken Augen (S. 11) schräg in die Höhe und verhält sich eine Weile in gespannter Aufmerksamkeit (…) Das feiste verschattete Gesicht mit dem grämlich ovalen Kinn.« (S. 7)
»Dann kann er sie nicht tragen, teilte er seinem Gesicht im Spiegel mit. Etikette bleibt Etikette. Seine Mutter bringt er um, aber graue Hosen kann er nicht tragen (…). Das pferdehafte Gesicht, das helle untonsurierte Haar, das fleckig getönt war wie matte Eiche (S. 7) … erinnerten an den Prälaten, Patron der Künste im Mittelalter. Ein freundliches Lächeln brach gelassen über seine Lippen.« (S. 11). Buck Mulligan der Medizinstudent (S.22).
Die äussere Erscheinung der Figur Buck Mulligan, älter, stattlich, feist, die wohlhabendere sowie sozial erfolgreichere, freundschaftliche und fast väterliche Person lässt kein Barthaar stehen und ist glatt rasiert. Sie erscheint im gegenüber und miteinander der fiktiven Figur des {22 jährigen} Stephen Dedalus (Kinch, Schatz, Steven) zu entstehen. Angeblich und nach Meinung des Buck Mulligans, einen komischen, absurden und griechischen Namen trägt. Es ist jedoch JAMES JOYCE selbst, seine autobiographische Person und Figur, die seine autobiographischen Züge trägt, die er durch seinen Roman »A Portrait of the Artist as a Young Man« vorstellte. Auch ein Roman, den kein:e:r mit mir erneute lesen möchte: altes überholtes Zeugs, Inhalt und Form, aus einem Buch.
Stephen Dedalus in richtiger Oxford Art, kein Held, sondern der »ANTIHELD« und Jesuit soweit es offensichtlich erkennbar wird. – »Wer hat dies Gesicht für mich ausgesucht?« (S.12) – „Danke, sagte Stephen. Aber wenn sie grau sind, kann ich sie nicht tragen“ (S. 11). Die neue KUNSTFARBE für den irischen POETEN, BARDEN und LEHRER: Rotzgrün
Versuche der Annäherung an Rotzgrün
Annäherung an poetisches grün bis Rotzgrün, welches autobiographische Züge trägt
Popeliges Rotzgrün, wie aus der Rotzfahne, stilisiert, ästhetisch abstrahiert und farblich natürlich kaum wirklich ekelhaft. Dieser grüne Auswurf, ziemlich schnell „maschinell“ dahin gerotzt. Kaum grüner Schleim oder die grüne zähe Gallenmasse der verfaulenden Leber, wie es beschrieben ist (S. 10-11). Der Auswurf (Sputum), welcher sich natürlich aus den Menschen herauslöst, ausgeworfen und ausgespuckt wird in Taschentücher, die sich dadurch zu Rotzfahnen verfärben. Schmutzig und zerknüllt in Hosentaschen oder oberen Taschen verborgen sind (S. 9)

Ulysses 1

»Form ist Inhalt und Inhalt die Form«, wobei es auf die #Verschränkungen und #Verlinkungen ankommt's sowie dies  #Cross_mapping zeigt:

"wir müssen unbedingt mal nach Athen." (S. 8) 

"Hier draussen im Dunkeln mit einem Menschen, den ich nicht kenne und der vor sich hin phantasiert und stöhnt, er will einen … «schwarzen Panther» schiessen." (S. 9)

Angst, angst angst, Ängste ... werden bei Stephen Dedalus deutlich

Reisen auf hoher See, sowohl beim Lesen als auch Schreiben, solange es „ernst“ genommen wird. Passt es zu diesem freien und indirekten Stil und Diskurs, der entsteht und entwickelt wird. 

Die Ähnlichkeiten der »Denkfiguren« und »Schlüsselpositionen«, die den #Artefakten eingeschrieben sind und immer wieder werden.

Es wirft sofort Fragen auf: Weshalb werden ausgerechnet Zeilen beim Lesen und Analysieren ausgelassen und Passagen übersprungen und das erste Kapitel nicht zu Ende gelesen? Was deutet sich damit an? Und wer möchte dem Nachgehen und die übersprungen Textpassagen hervorheben, die ja offensichtlich vom Autor James Joyce vor mehr als 100 Jahren (bewusst) geschrieben wurden. Bis heute als die »Weltliteratur« mit Kunstwerk-Charakter gelten und Anhalte- sowie Orientierungspunkte für gute Texte und Werke geben. 

{Nachbemerkung, die vorangestellt, einiges entschuldigt: ES GIBT ZUR ZEIT IMMER NOCH KEINEN ZUVERLÄSSIGEN, FEHLERFREIEN ENGLISCHEN TEXT DES ULYSSES: alle Ausgaben des Originals sind unverhältnismässig korrupt}.

Ja, auch Sekundärliteratur gibt‘s zahlreiche, du musst nur suchen



Diese Liste ist vorläufig, provisorisch angelegt und wird gepflegt

Innerer Monolog der Leserin:

B:M: Schrecklich, diese Überführungen meiner Gedanken in die Sichtbarkeit durch Aufschreiben, dem Diffusion Modell DALL E 2
und anderen Apps im Content Management System 

Wieso lese ich nach 
Marcel Proust »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit«
David Foster Wallace »Unendlicher Spaß Infinite Jest«
nochmals … »Ulysses« ... und nehm' es in den Fokus? 

Wie kann ich m:ein analytisches, künstlerisch und forschendes Vorgehen begründen, das zwei oder mehrere Gegenstände verknüpft, deren augenscheinliche und offensichtliche »Unverbundenheit« zugleich für dieses Verfahren konstitutiv werden?





1. Alliteration & Tautogramm

Komm rauf, Kinch! Komm rauf, du feiger Jesuit! (S.7) 
mächtige Mutter (S.10)
Hundeass, Hemd, Hosen (S.11)
syphilitischer Saufkopp (S.11)
Wellweiss umwundene Worte (S.16)

2. Epiphanie:

allgemein: 
plötzliche, unerwartet auftretende Erkenntnis oder Offenbarung:

»Ist die See nicht eine graue liebe Mutter?«

Farben und die Einfärbungen der Landschaft scheinen die Gefühlswelt und Gestimmtheiten der fiktiven männlichen Personen widerzuspiegeln: »See und Landzuge wurden jetzt blass. Die weisse Brust der blassen See« (S.15) 




3. Symbolik und Farbsymbolik

der gelbe Schlafrock (der Künstler, Prediger oder Priester und Medizinstudent trägt) mit offenen Gürtel, 
den der Priester während der Messe trägt, symbolisiert Keuschheit; ein offener Gürtel deutet daher auf #Unkeuschheit hin

Seifenbecken in den Händen, für die Seifenblasen und den klebrigen Sabber des Seifenschaums, in welche:m heute jede:r zu leben scheint. Es symbolisiert »Intimes und Privates«. 
Auf dem #gekreuzt ein Spiegel (geborsten, mit Riss oder zersplittert vom Dienstmädchen namens Ursula) & Rasiermesser (Messerklinge) lagen, um es abzuschaben und die klaffende Wunden an Worten hervorzubringen. Wunden, die jene Worte im Herzen hinterlassen, die jede:r gerne verbirgt, um sehr kalt antwortend zu sagen: "dass du mich beleidigt hast", antwortet Stephan (S.15) 

weissen Korpuskeln. Silentium, alle! (S.7) 

Die dunkle Wendeltreppe herunter, Geschützlager, Brustwehr im  "Elfenbeinturm" wird assoziiert, (in dem Schriftsteller, Künstler und auch C. G. Jung am Zürichsee lebten) oder die »sich Künstlerinnen bis heute bauen« oder zu bauen versuchen #Katharina von Zimmern Turm // doch es ist der Martello Turm, in dem James Joyce wohnte als er dies Werk schrieb.

Rotzgrüne See, die skrotumzusammenziehende See, dem dunkelrosa Ozean entgegen 
Ausgezehrter Leib in seinen losen braunen Grabkleidern einen Duft verströmend von Wachse und Rosenholz, feucht gewordener ASCHE
Symbol der irischen Kunst: der geborstene (unvermittelt und gewaltsam auseinanderbrechende) Spiegel eines Dienstmädchen
Die kalte Stahlfeder des Poeten 

4. Anspielung:en

der offene (gelbe) Gürtel und der gesamte Einstieg ins erste Kapitel ist eine #Travestie (Umkleidung) der katholischen Messe, die Buck Mulligan präsentiert: ((bibelfeste und sich an Recherche erfreuende Leser zeigen das besondere Gespür für diese Anspielungen)).

Introibo ad altare Dei (zum Altar Gottes will ich treten) - (...) macht kehrt und segnet würdevoll dreimal den TURM, das umliegende LAND und die ERWACHENDEN BERGE. Schlug rasch # Kreuze in die Luft im Ton eines Predigers. »Denn dies, o liebe GEMEINDE, ist der wahre eucharistische Jakob: Leib und Seele, potz Blut und Wunden. Getragene Musik, wenn ich bitten darf. Die Augen zu, Herrschaften. Einen Moment. Kleine Panne mit den weissen Korpuskeln. Silentium, alle!« (S.7)

Schmerz, der nicht der Schmerz der Liebe war, frass ihm am Herzen. Still, im Traum, war sie zu ihm gekommen (S.10) ...


Liliata rutilantium. Turma Circumde. Iubilantium te virginum. Chorus Excipiat:„Möge die Schar der Beichtväter, leuchtend wie Lilien, dich umgeben. Möge der Chor der Jungfrauen dich jubelnd aufnehmen“ (S.33)


Prozessmuster: 
1. Liturgiekomplex Brot & Wein
2. Leib und Seele Problem 
3. O Haupt voll Blut und Wunden 

4. Meer: Seereise, Irrfahrt griechischer Mythologiekomplex 

5. Mutterkomplex
5. Männerkomplex 
6. Übermenschkomplex 
7. Nekyia (altgriechisch νέκυια ‚Totenopfer') bezeichnet den Mythos, dem zufolge eine Gottheit, ein Heros oder ein Mensch in die #Totenwelt hinabsteigt, um dort Auskunft über die Zukunft zu erhalten oder um die Macht des Todes zu brechen. 
8. Unterweltkomplex, die beschrieben sind mit realen Orten und Begebenheiten vor allem in Dublin, die 
Nekropole, deren nostalgische, nationalistische und heuchlerische Bewohner den homerischen Schatten in der Nekyia gleichen. 

Die protagonistischen Figuren und Personen tragen die Hölle aber ebenso in ihrem Inneren,
wenn sie von Traumata, Ängsten und Selbstzweifeln gequält werden und darüber dialogisch sprechen. 

"Ah, meine Name für dich ist doch der beste: Kinch, die Messerklinge!" (S. 9) zum behutsamen Schaben und Schneiden, bis es blutet: Anspielung auf ein Mordinstrument. - "Unsere mächtige Mutter" (...) - die Tante ist der Meinung, du hast deine Mutter umgebracht, sagte er (B:M). Deswegen will sie auch nicht, dass ich mit dir verkehre. Irgendwer hat sie umgebracht, sagt Stephen düster." (S. 10)

5. Parodie:

6. Moderne Literatur:

7. Mehrschichtige Erzählung: in 18 Kapitel

1. Kapitel Telemachos vom 19.1. - 

8. Experimentell: unkonventionelle Erzählform:en

9. Intertextualität:

9.1 Literarische Werke:

Homer
Chrysostomos (S.7)
Thomas von Aquin (S.26)
Oscar Wilde (S. 27)
Friederich Nietzsche (S.32-33)

9.2 Historische Ereignisse:

9.3 Persönliche Erfahrungen des Autors:

Interessierte Leser*innen möchte ich finden, die es mit mir zusammen lesen und besprechen möchten (mit und ohne »Livestreaming«, parallel). Anstatt sich, wie eventuell gewohnt still, leise und bequem mit diesem Buch an ihren Schreibtisch, Lesesessel oder ins Bett zurückzuziehen. So könnte es die Kunst- und Lesereise der besonderen und experimentellen Art und Weise werden, durch diese Lektüre aktiviert und motiviert 

Von matter birgit

#pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst
#katharinavonzimmern
#kunsttalk1
#diekunst

visual arts - art and scientific re-search _ arthistory
contemporary performance art
projects: #16

7 Antworten auf „ULYSSES 01.1“

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/der-doppelte-ulysses-2167405.html

„Wer hat Angst vor ,#Ulysses’?“, fragt Claus-Ulrich Bielefeld

„Der Reiz für eine Hörspielbearbeitung {dies trifft ebenso auf die Bearbeitung:en als Blog zu) des ,Ulysses’ besteht wohl darin, diesen #Schreibmustern im Roman, ihrer #Poesie und ihrem #Rhythmus und nicht zuletzt diesem #Jonglieren mit #Stilistik und {letztendlich} #Form nachzuspüren und dafür akustisch-{bildlich, fotografische, filmische bis träumerische} -sinnliche Entsprechungen zu finden“, sagt Buhlert.

Das sei seines Erachtens mittels Lesung dieses Romans schwerlich zu erreichen.

{eingeschobene und -gefügte Anmerkungen der Autorin}

die, der, des #Ulysses,
ein handliches Mammutwerk als Buch,
welches angeblich viele gar nicht gelesen haben, die darüber sprechen ….

für mache scheint der Besitz des Buches ausreichend zu sein, es von Zeit zu Zeit abzustauben oder haptisch über die Seiten zu streichen, es mit den Lippen anzuhauchen oder zu liebkosen und zurück in den Schrank zu stellen

freiwillig selber machen DIY oder DYOR ist kaum »nachmachen«

Like

Große Lektüreleistung, dem Original angemessen. Lesen ist eine Kunst, die lässt ihre Wellen unermüdlich an die Gestade des Textes rollen, und wirft immer wieder Flößer an Land, die machen abgerissen und suchend sich auf ins Landesinnere, die unbekannten Gebreite zu erforschen. Nachher kehren sie zurück zur Mutter, der See, und erzählen, was sie gesehen und erfahren. Und die Mutter nimmt alles auf, alles, in ruhigem Atemschlag. Die Flößer, heimgekehrt, werden irgendwann versinken. Die See bleibt, und das fremde Land bleibt. Die See wird neue Reisende an den Strand spülen, und die werden das Land sehen wie noch niemand zuvor. Und auch sie werden heimkehren zur guten Mutter See, und versinken. So wird das immerfort weitergehen.

Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..