Kategorien
#kunsttalk kunstbasierte Forschung

Hannah Höch. Abermillionen Anschauungen: Berlin vom 16.02. bis 15.05.2022 —

Hannah Höch (1889–1978) ging als Dada-Ikone in die Geschichte ein. Bekannt ist sie vor allem für ihre Foto-Collagen, die sich kritisch mit der politischen und gesellschaftlichen Situation auseinandersetzen. Doch ihr Werk zeigt ebenso das autonome künstlerische Statement einer ungewöhnlichen Persönlichkeit. Mit über 120 Arbeiten aus allen Schaffensbereichen und -perioden, zum Teil seit Langem oder noch […]

Hannah Höch. Abermillionen Anschauungen: Berlin vom 16.02. bis 15.05.2022 —

Von matter birgit

Pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst
#KatharinavonZimmern
#kunsttalks
#kunst

visual arts - art and scientific re-search arthistory
contemporary performance art
Project: #16

3 Antworten auf „Hannah Höch. Abermillionen Anschauungen: Berlin vom 16.02. bis 15.05.2022 —“

Die Welt ist ungeheuer groß. Hatte weder von dieser Künstlerin noch von diesem Museum jemals etwas gehört. Das ist das Großartige am täglichen Leben, wie’s ist. Jeden Tag kommt man dem Horizont einen Schritt näher, und jedes Mal rückt der tausend Schritt weiter weg, und in dem neu gespannten Raum poppen hoch Millionen Dinge, unerschöpflich.

Gefällt 1 Person

dies scheint nachvollziehbar, da sich kaum etwas anhaftet, welches nicht klebrig ist und sei’s in irgendeiner Art & Weise nur; um wenigsten sich eine mögliche Anschauung anzueignen oder zu verkörpern: doch Abermillionen davon = unvorstellbar. Und von dem Da-Du, sowieso. Denn geradezu dazu erscheint es: die „Verschwendung an Zeit, Einsatz und Engagement“ f¨ür das DU; für so’ne DaDa Figur und Frau, der, sagen wir, der ersten Stunde von DADA, Dada Geburt, an der Seite Raoul Hausmann. ( Nun, sie als Ikone der Geschichte zu postulieren, folgt den üblichen Mustern des Archivierens und Kuratierens in Museums- und Kunstgeschichte; sich darüber aufzuregen, könnte Sinn machen), doch deshalb habe ich dies nicht re-bloggt. Auch nicht, weil ihr Werk ebenso das autonome künstlerische Statement einer ungewöhnlichen Persönlichkeit zeigt. Sondern weil ich diese Zusammenstellung gerne selbst gesehen und nicht nur davon gelesen hätte: Bandbreite eines ebenso vielfältigen wie widersprüchlichen Œuvres. Sie reiste und arbeitete international, ebenso frei bewegte sie sich zwischen künstlerischen AUSDRUCKSFORMEN: Sie erreichte eine künstlerische Freiheit und Vielfalt, die ihresgleichen sucht: Fotocollagen : ausschneiden : zusammenlegen : verschieben : gestalten : aufkleben : fertig ist das #MENSCHENBILD

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.