Kategorien
#kunsttalk

Lesen

über Peter von Mundenheim gibt’s viel zu lesen und erfahren durch Klicken auf die Titel

Verlag Peter Flamm

Der Junge las gern, nein, das war es nicht, er konnte es nicht erklären, er wand sich wie ein Dosenöffner unter dem aufrollenden Deckel der Sardinenbüchse, er konnte nicht einmal das Wort „lesen“ in den Mund nehmen, ohne dass er sich selber reden hörte, und alles klang falsch. Alles falsch falsch falsch. Die Worte stimmten nicht überein. Wenn das Geander „lesen“ sagte, und er selber sagte „lesen“, so wurde von zwei Seiten eines Abgrunds her gesprochen, und die Laute auf der Seite des Jungen bedeuteten andere Dinge als drüben, wo das Geander sich sammelte. Das Geander stand dort drüben auf seiner Klippe immer gesammelt, der Junge stand immer allein, schon das verhinderte, dass man sich verständigen konnte. Wer aus dem Geander heraus sprach, hatte immer das unterstützende Grinsen und Glucksen und Kopfschütteln des Geanders im Rücken, und wenn das Geander das Wort „lesen“ sprach, würgte es sie vor Hohn.

Zuweilen…

Ursprünglichen Post anzeigen 513 weitere Wörter

Von matter birgit

Pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst
#KatharinavonZimmern
#kunsttalks
#kunst

visual arts - art and scientific re-search arthistory
contemporary performance art
Project: #16

13 Antworten auf „Lesen“

soeben Lesung gelesen, geteilt sowie Impressum und Datenschutzerklärung übersprungen: werde nochmals darauf zurück kommen, denn es wird das Impressum https://kunstderkunsttherapie.com/2021/06/16/impressum/ für #katharinavonzimmern gesucht!!! Inwieweit von der Datenschutzerklärung abzusehen ist, solange es die kollektive INITATIVE oder ZUSAMMENTREFFEN im deutschsprachigen Raum unter’m D-A-CH Europa bleibt?

Gefällt 1 Person

Guten Abend und, vorläufig mal, willkommen: Sie scheinen ein gewisses Interesse zu haben, entweder an dem Verlag Peter Flamm oder an seinem Autor Peter von Mundenheim oder oder oder hgamma lie2me2 matter birgit. Ist Ihr Interesse wohlwollend oder böswillig? fragt der Verlag Peter Flamm: Die Neugier der meisten Menschen ist durch und durch bösartig. Sie wollen nicht was erfahren über jemanden, sie wollen was rauskriegen gegen den (zum nicht die). Benutzen Sie die gute Gelegenheit (Angelegenheit), prüfen Sie Ihre Motive. Wir wissen nichts über Sie (richtig und genau). Sie wohl schon einiges über uns (jetzt, schon). Das gibt uns den guten Rat, vorsichtig zu sein (WARUM?, WESHALB? WESWEGEN?, WIESO?)

https://philosophie-indebate.de/2489/indebate-absolute-helden-anmerkungen-zum-aggressiven-humanismus/

Gefällt 2 Personen

Eben deshalb. Der gute Wille ist in der Welt, und wer immer vor die Tür geht, hofft, dass es der gute Wille sei, der auf ihn aufmerksam wird. Die Erfahrung lehrt demgegenüber, es ist die Bosheit, die aufmerkt, und die Bosheit sagt: Wie gut, dass der endlich mal rausgekommen ist aus seiner Höhle, wie der schon aussieht! wie der redet! alles Beweismaterial gegen den! frei Hand! kommt raus der Dämel aus seinem Versteck und liefert! der ist ja sowas von geliefert jetzt! Natürlich wird der, der rausgeht, auch weiter rausgehen. Die Vorsicht, nach der du fragst, bezieht sich eher auf eine innere Hut. Die Wut im Gedrauß wird so oder so aufstehen, und sie wird was wissen, das tut sie immer. Wer gelernt hat, zwar zu hören das distante Rumoren, aber niemals es einzulassen ins Innen, der hat die Gelände der Freiheit erreicht. Will nicht behaupten, dass uns das gelungen sei, aber das Ziel ist immerhin im Blick.

Gefällt 2 Personen

Beantwortet sei hier in Bezug auf Kommentar, nicht anzüglich war dies gemeint, ein nicht gelungenes Wortspiel aus dem kostenlosen Bonus Matterial Hintergrund von Filterraum und deinen eventuellen moderieren. Sorry war auch alles zu sehr Zeitversetzt.

Die andere Superkraft oder sind Fähigkeiten und Kräfte wie sie Superhelden haben und die wir uns wünschen … gedankenstrich ~

Gefällt 1 Person

lie2me2 kostenloses Bonus Matter-ial zum #kunsttalk Livestream und Aufzeichnung:en, die zu abonnieren sind. Und ja, selbstverständlich oder natürlich als Kommentar auf dieser Spur, die keine Tonspur ist, sondern eher ein kleiner weisser Schlitz zum Hineinschreiben, um die Angelegenheit: zu begrenzen, im Rahmen durch Zeitverzögerungen zu halten, damit das Staunen kurzweilig anhält und möglicherweise bleibt?!. Und eventuell, doch nur so quasi nebenbei – eventuell – verdichtet und überprüft wird. Der aufrollende Deckel der Sardinenbüchse, der auf dem Gewässer im Sonnenschein schwimmt, ist für mich klar die Anspielung auf Lacan, Jacques (1964) und der Text, der mir hierzu per Link zugesandt wurde: durch die Künstlerin, die zurzeit das #KleineRoteBuch „umsorgt“, „pflegt“ usw. (#Dingepflegepass – #Ausweis usw. sind in laufenden Bearbeitung:en): https://twitter.com/CamillaHowalt/status/1528429726896906240?s=20&t=AwYHlrnayaIn3OlxZCTAFA. Aktuell scheint es sich auf #Traum versus #Wirklichkeit zu fokussieren?! (Fakten//Fiktionen) = Sorry, doch mit Superkräften, Superfähigkeiten oder Superhelden kann ich nur sehr wenig anfangen, da ich eher – wenn auch noch zu wenig offensichtlich und vermutlich offensiv – ziemlich #postheroisch unterwegs bin. Zu postheroisch als #LEMMA wollte ich bereits vor Jahren einen #Artikel in die oder in der Wikipedia schreiben; was daraus geworden ist: „Der Artikel „Postherorisch“ existiert in der deutschsprachigen Wikipedia nicht. Du kannst den Artikel erstellen (Quelltext-Editor, Anleitung). Wenn dir die folgenden Suchergebnisse nicht weiterhelfen, wende dich bitte an die Auskunft oder suche nach „Postherorisch“ in anderssprachigen Wikipedias.“ (Damals, bis heute, bin ich kaum fündig geworden = RESULTAT, dies nur so am Rande erwähnt). Nun, woher stammt dieser Super-Suppen-Kult (mit oder ohne Salz sowie Brot)? (Reparenting – Schematherapie usw. Literatur, Kunst, Kultur, Psychologie, allen voran die Psychoanalyse nach Schule, Dogma, Philosophie usw.). Durch Supermannheftchen vom Kiosk, Andy Warhol’s Kunstdrucke und Plakate in DINA 0 aus der silver factory, grosse Kinofilme, Denkmäler, Skulpturen in Städten, auf dem platten Land und Friedhöfen allerorts? Videospiele, die Zeichentrickentwicklung:en in 3 D, Figuration:en des Porträts oder der Biographie, die »symbolisch« aufgeladen werden oder bis heute aufzuladen sind?!). Ohne Begrenzungen, Umrisse und Doppelkreuz wird das nix: nur zur Information: das früheste #Herrscherporträt #KönigMesannepada (2563-2524 v.u.Z) übte die „Oberherrschaft über die zwei Hauptstädte der frühdynastischen Länder der Sumer und Akkad, Kisch und Ur“, aus. Über das ganze Gebiet der frühen keilschriftlichen Zivilisation, eine der sehr wichtigen Quellen zu Herrscherideologie:n, nur so nebenbei zur Information (Sprachlicher Idealismus). Sein #Siegel ist markant: er präsentiert sich als Sieger über tierische und wahrscheinlich auch menschliche „Feinde“; in #heroischerNacktheit verteidigt er einen #Stier oder eine #Kuh gegen furchterregende #Löwen, den er mit einem Dolch (Messer; nicht Florett oder sonstiger schwerer Waffe) angreift. Die identifizierende #Siegelinschrift gibt ihm den Amtstitel »König von Kisch« (Kitsch) und »Gemahl der Unantastbaren« (d.h. #Inanna (nicht Anna Blume), die sumerische #Liebesgöttin, oder ihrer #irdischenStellvertreterin, einer »nugig-Priesterin« (die kaum #katharinavonzimmern war, die es jedoch durchaus gekannt haben könnte, auch nur so nebenbei erwähnt) // so wird zumindest die duale Natur des Namens (Titels) und »nackten Heldens« klar erkennbar sowie deutlich. Und diese seltsame Alternativlosigkeit, die sich hiermit sofort verbreitet und diese kategorische Antwort provoziert:e: so als sei das eine nur ohne das andere zu denken, verweist (bekanntlich) auf den blinden Fleck: #Anthropologie. Als soziales Wesen ist der #Mensch auch ein gewordenes – die Reflexion auf das Geworden-Sein ist daher unerlässlich (wie die zahlreichen Kommentare und Beiträge zeigen). Sowohl die (kulturelle, soziale, wirtschaftliche, politische…) Umwelt als auch dies spezifische Geworden-Sein, diese (seine) Biographie (handschriftlicher Lebenslauf) prägen und bedingen: das individuelle Individuum oder Leibsubjekt von gestern, heute und morgen sowie bis in Jetzt. Und gleiches gilt vermutlich für dies Verkörpertsein oder #Verkörperung:en in der #Kunst, Kunstforschung und künstlerischen Forschung. Die Fähigkeit, über sich hinauszuwachsen, ist nicht zu verwechseln mit der Fähigkeit, zu werden, was immer man sein will, wie es im Abwehrgefecht gegen den freudschen und naturalistischen Determinismus bis heute behauptet wird. (real- und medienpolitisch gibt’s zahlreiche Beispiele aus Phasen: „Kalter – Heisser“ Krieg dazu, welches wohl kaum extra hervorgehoben werden muss). Die (auch rückschauende) Selbstvergewisserung, eine kritische Standortbestimmung ist immer von Nöten, um nicht in einen überheblichen Super-Humanismus, einen Glauben oder eine Theorie oder Ironie zu verfallen. Dies wusste und ahnte vermutlich #KatharinaVonZimmern. Sie mag diese Auswüchse des Glaubens und der (kriegerischen) Bewegungen sowie Auseinandersetzungen (zwischen Adel, Bauern und Kirche) in Zeiten der Reformation und im Kontakt mit Humanisten beobachtet haben. Vermutlich hat sie auch den danse macbre (spätmittelalterliche Todes- und Vergänglichkeitsdichtungen von WILHELM WERNER VON ZIMMERN (ca. 1550) sehr gut gekannt haben, da sie diese zu lesen bekam. Als 4. Tochter des Adelsgeschlechts Zimmern und der Zimmerschen Chronik ahnte sie vermutlich so einiges voraus: Johannes Werners Sohn Froben Christoph von Zimmern verfasste die
Zimmerische Chronik. Er hatte acht Töchter (die 4. war #KatharinaVonZimmern), jedoch nur einen Sohn,
Wilhelm von Zimmern, der 1594 im Alter von 44 Jahren kinderlos starb.
Damit erlosch die gräfliche Familie im Mannesstamm! Wilhelms Schwestern verteilten das Erbe unter sich und verkauften die meisten Besitztümer. Die Her(r)schaft vor Wald wurde größtenteils an die Stadt Rottweil
verkauft. Oberndorf fiel an Habsburg zurück. Die Herrschaft Meßkirch
mit der Burg Wildenstein wurde für 400.000 Gulden an die Grafen von
Helfenstein-Geschlecht von Gundelfingen verkauft und ging nach deren
Absterben an das Haus Fürstenhaus Fürstenberg. Inwieweit und in welche familiären, politischen, religiösen, wirtschaftlichen, philosophischen und humanistischen Beziehungsgeflechte (Netzwerke) #katharinavonzimmern während der #Reformations- und Neuzeit eingebunden war, weiss ich bislang zu wenig und wird eventuell durch das #KatharinaVonZimmern beleuchtet werden …. an dem hoffentlich zahlreiche teilnehmen und ihre Informationen zum Thema preisgeben …

Gefällt 3 Personen

Schreibe eine Antwort zu matter birgit Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..