Kategorien
#kunsttalk

#wagnispatternpaare schäumen

Form folgt Funktion FFF Antiform hat keine Funktion, kein Zweck ist reine Kunst

#WAGNISPATTERNPAAR – MehrfachNutzen im Quadrat – liegende Acht – sind die Gäste mit Eintrittskarte zu den #erdbeerhochzeit-en in weiter Breite des Ereignisses
zweinutzen – blaue Bänder – #WAGNISPATTERNPAAR
zweiernutzen – geoPattern – paarnutzbögen – #WAGNISPATTERNPAAR
zu zweit nutzen #WAGNISPATTERNPAAR
zu zweit schützen #WAGNISPATTERNPAAR
Schutzbleche #WAGNISPATTERNPAAR
#WAGNISPATTERNPAAR = schutzpaare mit kennwort: Künstler macht Probleme – Aufruf von B.B. – Bazon Brock
wo ist denn der Zweite geblieben? #WAGNISPATTERNPAAR
der Zweite vom Patternpaar – Der vertraute Fremde? #WAGNISPATTERNPAAR
im Schau-m-bad – in der Wanne liegend #WAGNISPATTERNPAAR
zurück fliegend – liegend in der Wanne – Augen zu #WAGNISPATTERNPAAR
einzelnen Pattern sehen alleine & ganz individuell schwarz: *Black Box #WAGNISPATTERNPAAR
vorbei geflogen – Farbstifte anspitzen #WAGNISPATTERNPAAR im Quadrat
– fliegend – liegend – wartend #WAGNISPATTERNPAAR
das doppelte Patternpack – Doppelblasen – gelb an den Spitzen = entsetzlich
doppeltes Patternpack – Doppelblasen angestochen – selten wirklich unroll
aufgeblasen – abgeblasen – liegen im Paket #WAGNISPATTERNPAAR
selten angepackt: weder die Kleinen noch Grösseren im Quadrat. Immer noch die *BlackBox im Rechteck 60,2 x 54,9 – massstabgetreu – anvisierend #WAGNISPATTERNPAAR
Oberflächenepithelien der Flugkörper im Wuchern & Blasen: erst malen, dann zahlen #WAGNISPATTERNPAAR
DINA4 unter 160 g mit fuschigen – fischigen – aufschäumenden Blasen wird‘s preiswert #WAGNISPATTERNPAAR
stoppt die Patternblasen in blau: Engelspause / fremde Flugobjekte werden uforisch #WAGNISPATTERNPAAR
tauchen. Stoppt die Lockerungsübungen mit Farbstiften aus dem Mal- Kasten #WAGNISPATTERNPAAR
stoppt DIYS: harmonische selbstgefesselte Farbauswahl – Oberflächenverdichtungen #WAGNISPATTERNPAAR
die in Farbverläufen mit Ecken, Kanten, Spitzen kaum wertvoller – organisch – werden #WAGNISPATTERNPAAR
immer wertvoller und existentieller als Flugkörper: räumliche Skulpturen im Paket #WAGNISPATTERNPAAR
flach und platt für die Installationen – im Farbe an sich Kontrast – werden ungleiche #WAGNISPATTERNPAARE
Flugkörper, die sich zur Skulptur, Installation und Inszenierung mausern. Scan 16.jpeg
Pattern, die dabei sind: Flugkörper & Skulptur & Eintrittskarte zu werden – kurzerhand #WAGNISPATTERNPAAR
im ZickzackKurs der Schere am Innenrand – Flugkörper in Farbe – emanzipieren sich zur
schäumend – aufschäumend – Dreh- und Angelpunkte – für den Abflug
so – vermutlich: sich windend in der Petrischale – bevor sie frei-gelassen-werden #WAGNISPATTERNPAAR
Patternpaare wollen aufschäumend fliegen. In kein rotes – heiliges Buch
oder geheiratet & verheiratet werden. Patternpaare wollen in Signalfarbe, im Rundflug – #WAGNISPATTERNPAAR
Loopings – aufschäumend fliegen – in der Luft. Fliegen ohne Widerhaken – über die Linie #WAGNISPATTERNPAAR
in Verbundwerkstoffen – Bindemittel – Schiefer – Kohle für Patternpaare – die Farbe #WAGNISPATTERNPAAR
#blaueErdbeeren – mischen sich ein – auf dem Weg zu den #erDBeerHOchZeiten…
#Patternpaare kennen die Flugbahn-en #WAGNISPATTERNPAAR
kennen in jedem Fall die Matrix – die Organisation – das Organisieren #WAGNISPATTERNPAAR
Patternpaare hören in jedem Fall genau hin, auch wenn sie noch fertig ausgemalt sind #WAGNISPATTERNPAAR
in weiss – weiss – mit Kohle, Schiefer, Grafit – Graphit – andere Substanzen & Elementen sowie Materien auf der Landebahn
Oberflächen. Zerschnitten – Zick-Zack – aufeinander liegend – auf geschichtet – seiend wollend – fliegend & in keinem Fall verstauben
codiert, kurzerhand eingescannt #WAGNISPATTERNPAAR verspendet
Ornamentik – ornamental – mental – geoPattern – denkend – schauend – dekorativ #WAGNISPATTERNPAAR
Ornamentik – ornamental – mental – geoPattern – denkend – schauend – dekorativ #WAGNISPATTERNPAAR
wildes – instinktives – intuitives – interaktives Denken beim Anschauen – Betrachten – #WAGNISPATTERNPAAR (Bildverstehen ist ein Beleidung!)
horizontal – transversal – lateral – queer schwingend und noch nicht fliegend #WAGNISPATTERNPAAR
am Boden – Fussboden – in Vorbereitungen #WAGNISPATTERNPAAR

durch #pattern denken

im Paar zusammen, systematisch, wie im Schau-m-bad, organisch bis anorganisch träumend, schäumend fliegen. Auffliegen?! Zu den Experimenten: Wahrnehmung, die farbige Ausgestaltung. Dies Ausschneiden und Versenden der Pattern. „Auf der Höhe der Zeit“ zu #erdbeerhochzeit-en voranschreitend – täglich – alltäglich. Die Paare möchten an den #erdbeerhochzeit-en, am #kunsttalk als Gäste am Konferenztisch teilnehmen. Keine »Eintritts- oder Einladungskarte» mehr für irgendetwas sein oder motivieren. Sie sind frei! Freie Formen. Aus diesem Grund formieren sie sich für den Ab- und Anflug auf dich. Thinking in Pictures. An Experiment on Our or Your Perception of Images.

Die Rolle aus #Japanpapier liegt bereit

vertrautes fremdes – wildes denken – assoziatives zeichnen

in pattern und #patternpaaren selbstverständlich oder natürlich sowie komplementär zu denken, sich damit der Vergangenheit ebenso wie der Gegenwart und der morgigen Zukunft anzunähern. Spielerisch. Zusätzliche Sinn- und Symbolebenen situativ zum Para- und Kon-text mit oder in Gruppen kollektiv und im Zusammensein telepräsent besprechen. Automatisch – bildende & forschende – visuelle und andere Kunst (Formen – Antiformen) #kunsttalk werden dabei herauskommen. Bild – Text – Kompositionen – Graphic Novel – Video – Live-Stream – dienen zur Aufzeichnung jenseitiger Räume, Wesen und Existenzbedingungen, in die sich jede-r kontemplativ versenken darf. Text und Bild oder Bild und Text überbrücken Differenzen und Distanzen über die gesprochene & mündliche Sprache hinaus: zeitliche Distanz, räumliche Distanz, kulturelle Distanz. Distanziere dich, beginne zu tanzen, mit und ohne Maske: allein : Ganzkörpermaske.

Menschen sind auf diesen #Pattern und mit den #Wagnispattern selten zu sehen. Tiere, eventuell in Form von Herringen, Hasen, Elefanten, Haien usw., doch eher weniger in Form von #Schafen, #Kühen oder #Pferden. Katzen, Hunde und Wölfe werden ausgeblendet. Wir Menschen können sie uns dazu denken. Schattenreich um die Ecke schleichend. Nach oben strebend, zur Seite stehend, gehend, begleitend. Dabei sitzend mehr oder minder liegend. Neben uns, die wir ins Gespräch vertieft, sich dauerhaft ausbreiten, ohne unser dazutun.

#wagnispatternpaar #geopattern werden sei bezeichnet:

diese Patternpaare, die zu Gästen der #Erdbeerhochzeit-en werden. Wo immer diese stattfinden. Formen, Ornamente und Assemblagen oder Bricolage werden die Orientierungs- und Höhepunkte in den Installation-en und Inszenierung-en #erdbeerhochzeit-en darstellen. #Wagnispatternpaare wollen auch zur Musik tanzen. Den Takt, Rhythmus und den Ton der Inszenierung im #Livesstreaming angeben. Dank @ImgardGottschlich werden diese Angelegenheiten mit den #Patternpaaren und #blauen Erdbeeren #erdbeerhochzeit-en genannt. Mit blauen Erdbeeren und Einladungskarten wurden sie begonnen. Mit mehreren Fe-(en)-Tischen, Tischdecken, Tischwäsche und natürlich Erdnahrung, die nicht & in keinem Fall fehlen darf. Gesprächsstoff wird zudem durch die Gäste & Tischgäste sowie das #Japanpapier geliefert. Sei es um die Kartoffeln, Rosenblätter, Heringe, Rollmöpse oder Wölfe, die es vermutlich wirklich gibt.

Das künstlerische Prinzip und Konzept fusst zudem darauf, dass wir an dem „Patternmachwerk“ und „ProjektRömerhof“ von @Andreas Peschka mitarbeiten. Und zwar nach seinen zeichnerischen und schriftlichen Vor- und Massangaben. Den digitalen Schablonen und Zweinutzbögen als PDF oder dem Serienbrief, den er mit nur einem Pattern versendet. Welche leicht und nahezu simpel mit und ohne Anleitung auszudrucken und zu gestalten sind. Da sich die Zweinutzbögen der Patternpaare oder nur ein Pattern aus Japanpapier nach der Selbstgestaltungsphase (Do It Yourself = DIYs) problemlos digitalisieren, fotografieren oder scannen lassen.

Als Paket – Priority – Priorität – EU-Brief senden!

Der Handlungsanreiz – selbst (bewusst) gestalten zu wollen – in kreative, gestalterische und künstlerische Aktionen, Ausdrücke, Phasen und Prozesse (ich hasse diese Begriffe seit Jahren – nebenbei) einzusteigen. Wie in den Zug oder das Flugzeug, die reichlich verspätet sind. Zum Farb- oder Buntstift sowie passender APP zu greifen – wird jedem frei gelassen – soweit bekannt. Im Restaurant erhält heute fast jedes Kind mit dem Tischset – häufig kostenlos und unaufgefordert – zur Überbrückung – Verkürzung der Wartezeit – Buntstifte und entsprechende Unterlage zum Zeichnen oder Malen. Bis das Menü – das bestellte und erwartete – zum Verzehr gereicht wird. Zur Verköstigung – dem genüsslichen Verzehr – wirklich auf Bestellung serviert und überreicht wird. Stifte & Unterlage zum „Malen“, die zur Überbrückung der Wartezeit auf das Menü dienten, werden schnell zur Seite geschoben und ausreichend Platz für den Teller oder das Tablett zu schaffen. Bevor der Verzehr und Genuss beginnen kann. Möglichst frei nach dem Motto: Je mehr und stärker du in die Zeichnung, ins Zeichnen und das Malen des selber gemachten Bildes, die Form und das Pattern sowie diesen Geschmack (Ästhetik) involviert bist, desto besser wird es – das Menü – dir anschliessend schmecken. Du es geniessen können.

Andreas Peschka schneidet die zugesandten #geoPattern #geopPattern #geobPattern und #Patternpaare in jedem Fall ohne Praktikus oder Praktikant technisch eigenhändig und selbstständig passgenau & sehr gewissenhaft aus. „Hier macht der Chef noch selber Schinken“, wird es kommentiert. Andreas fügt die Pattern in die digitale Scheibetafel (Miroboard) ein. Manche Pattern legt er gerne – vereinzelt – in die kreisrunde Rahmung – der virtuellen Petrischale – für mögliche weitere Experimente, Untersuchungen und Forschungen.

Als „eigenständiges“ digitales Bild erscheint es in den Sozialen Medien.

Ob’s signiert wird?

Sobald es gepostet wird: Vereinzelte Pattern in der Petrischale – wie in einer Glasvitrine – präpariert. Im visuellen & digitalen Labor der Internetzion erscheint. Genauso, wie heute künstlerische Forscher nahezu „naturwissenschaftlich“ hantieren müssen, um im Kanon der Wissenschaften (https://www.wired.com/2008/06/pb-theory/) anzukommen und im Kanon der bildenden Kunst zu bleiben. Andreas Peschka arbeitet ordentlich, gewissenhaft und sehr exakt sowie sehr genau & andauernd. Mit viel Zutrauen in die digitalen Laborbedingungen, um am *Patterngesamtkunstwerk zu schaffen. Bislang jedoch ohne Auftrag und Förderung aus Drittmitteln. Eifrig ist er dabei – die selbstgestalteten – #Pattern von hier und dort zu sammeln, um damit weiter zu arbeiten. Dementsprechend zu archivieren (NACHLASS). Menschen / Künstler, die es selbst direkt, telepräsent (direkt mit ihm zusammen) gestalten. Das #Pattern oder die #Wagnispatternpaare ihm senden, überlassen.

Werden so Grenzen und Resonanzen gesetzt?

Da die gestalteten & zugesandten Pattern der Teilgebenden werden quasi passgenau zu immer (wieder) neuen „Bildern“ zusammengeschoben und verschoben oder aneinander gelegt, geklebt und aufgehängt. Zu Vorder- oder Hintergrund- oder Gruppenbild oder zu Assemblagen am Screen, der Wand, am Tisch oder auf dem Fussboden. Zu variablen Schiebetafeln auf Tischober- und Miroflächen. Oder zu einem Projekt in #Japanpapier mit Vorder- und Rückseite (Scheidewand – Paravent – Inframince) kombiniert, um es an den Römerhof zu senden, damit es dort ausgestellt und sich als MailArt Projekt sanft einmischt und präsentiert.

Ob es sich als Parkett, Muster, Ornament, Matrix etc. auf Tischoberflächen oder im Raum arrangiert wird, keine Ahnung. Mit dem anfänglichen Rahmen der #erdbeerhochzeit-en hat es kaum noch etwas zu tun. Hat sich quasi davon befreit. Genauso: Matrix! Organisch vernetze Strukturen und Anteile. Anorganische Systeme und Verselbständigungen mit den kaum mehr nur ein Mensch etwas zu tun hat und haben wird. Landschaft. Räume. Zeit. Muster, die den Globus (www) überziehen und kosmisch auszustrahlen beginnen, sobald sie digital werden oder durch’s Nadelöhr der #Internetzion gegangen sind. Wobei das analoge und digitale Arbeiten in der Gruppe des selber Zeichens an einem #Japanpapier gemeinsam zurzeit vorgezogen wird. Die #Patternform zeigt kaum Ecken, Kanten und Spitzen? Wird pure künstlerische Vorstellungswelt oder Weltbild: Genpool, Ressource, Künstliche Intelligenz etc., welche sich in ständiger Mutation, Metamorphose und Veränderung sowie Transformation und Gestaltung befindet. In alle Richtungen „tentakelt“, wie er – du – @schwankungsweite es nennt. Jede-r bekommt schnell Gefühle dafür, dass die selbstgestalteten Pattern – #Patternpaare – #Wagnispatternpaare – flüchtig – im kosmischen, elektronischen und digitalen Netzwerk der Internetzion – der Matrix . Als Einzelbild, wie kleine Seifen- und Luftblase-n, Zelle-n oder Organellen, die wie Satellite-n am Sternenhimmel punktuell auftauchen und sofort wieder verschwinden und verblassen, sobald Strom und Elektrizität nicht mehr fliessen. Mediale Bilderfluten überblenden schnell die einzelnen #Patternmachwerke oder #Wagnispatternpaare. Deshalb behandelt Andreas Peschka und Birgit Matter die Pattern behutsam, um diese zu einem Kosmos, der ganz besonderen Art und Weise zusammenzuschieben.

Birgit Matter gestaltet

langatmig, sorgsam, genau (and too long to edit) um die Wartezeit der Urszene und des Urbildes schreibend & forschend zu überbrücken. Jenes welches beschrieben werden kann, muss nicht gezeichnet oder gemalt werden. #Patternpaare & insbesondere die #Wagnispatternpaare werden gepflegt, gehegt, gespeichert und im Schubladenschrank, Karton oder Paket aufbewahrt und in keinem Fall verbrandt. In die Müllverbrennungsanlage wandern, in einem Papierkorb landen, entsorgt oder gelöscht. Es ist die Sammlung der #geopPatternpaare, die nur im Gesamtkontext als sogenanntes #Wagnispatternmatrixgesamtkunstmachwerk wahrgenommen werden (können). Diese Momente des Miteinanders:

@schwankungsweite @IrmgardGottschlich @Viraltranformer @YvesNetzhammer @filterraumMichaelWald @StefanMSeydel @HerrWortranken @MathiasNeb @ChristianStrickler @AloisHuber @ManfredTauchner @LarsHerrmann @JeanineOsborne​ @MartinKunz @WolfgangLuh @ChristianLippuner @FrankStaudinger @AndreasSchwietzke @PeterMönnikes​ @BlazenkaKostolna​ @DanielaAlles (popbackekuchen) @AndreaKöhler-Ludescher @LogeDreiunddreißig​ @ChristophHinkel​ @HansFrischknecht​ @GuenterLierschof​ @RetoSchläppi @Nicolas Bischof​ @OscarKamga @UlrichMetzmacher​ @BertholdStephanMaichel​ @JeanPaulBaret​ @LutzDebus​ @MartinLenz @SimoneScharmann-Schäfer​ @MichaelAnton​ @AntjeSchnabel​ @AnjaRose(@anjaesor) @PhilippMeier​ @KlausKusanowsky  @conciergederProbebühne @Theaterlaborant @AtelierAcht @bag_finearts @zyklinder @RolfTodesco @HaraldFinke @Mathias_M @AppoloniaBerger @AnneWaffel @PhilEulenspiegel @ohne1337 @MarcelGähler – – Verletzlicher Augenblick @R.MUTT 2021 – @MichaelGiese @NicoleOttiger @SebastianVerden  @AnitaKraus @MaczelLang @UrsulaEngler @AngelaPaquin @AprilRonjadottir @HansRudolfMatter  @WalterMüller @AngelikaSchramm @Rod Robinson @JohannesSchmuck @EleniMalaspinas @Bettina Konetschnig @MonikaSchrickel @AstridRech @Refrain Larsson @SandraRiche @AnitaDietrich @ElmarKurze @EdelbertW.Bregy @AndreasSchwietzke​ @Lars Hermann @MartinJosefManser et al. werden immer etwas anderes daraus nehmen. Wir stellen #Pattern frei. Anders – vertraut – unvertraut – fremd und anders zusammen als *man es sich in Mustern oder der Matrix denken möchte

»was transparent ist, ist unsichtbar«

was transparent wird, ist (zuerst einmal) schwarz

#Black Box im Quadrat

was transparent ist, ist zu hell erleuchtet und überstrahlt?

Erkundigungen – die EXPEDITIONEN – die REFLEXIONEN – die Erkenntnisse: #FORSCHUNGsREISEN

Von bimatter

Pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst

visual arts - art and scientific re-search - arthistory
Project: #16

2 Antworten auf „#wagnispatternpaare schäumen“

Das Muster der Natur, lässt uns den Verstand, die Ganzheit unserer Sinne benutzen.
Die Vergangenheit, sie weilt in der Erinnerung
– die Gegenwart, sie ist.
Die Zukunft ist noch nicht im da.
Das Unbewusste beinhaltet jenseitige Wesen und Existenzen
– im Mikrokosmos seiner offenen Räume
– es stellt sie im Drama der Wirklichkeit von Seele dar.
Text und Bild, Zeichen und Muster, kommen der dem subjektiven Moment, im Wirk nur annähernd nah.
Die Gesamtheit einer bestimmten Gemeinschaft
– der Mensch als Gestalter der Kultur.

Als Leitfaden gilt mir, die neue Einsicht, der Seele, durch ihren Traum.
Seele und Mensch, als Einheit der Natur, wir sind Natur.

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.