Kategorien
#kunsttalk

Keine wichtige Idee im Programmheft verstecken – trau‘ dich

#kunsttalk 3.6 am 01.12.2020

um 19:00 Uhr

per ZOOM.us – «Stream» – Kenncode: 060049 

Meeting ID: 87431790133

diese Sitzung wird aufgezeichnet

  1. Einladung zur documenta 2022 #VirtualARTExperiences
  2. Paket zur #erdbeerhochzeit unausgepackt
  3. Reflexionen #PaulWatzlawick #zrh #Festival

4. Miro Board ist k-eine Slotmaschine (einarmiger Bandit)

5. Telemedizin #eTélémedecine #communitiybasedEprimaryehealth läuft

6. #kunsttalk DIYS – #Wagnispattern – gestalten

7. Zoom: Dingdong

8. Realität vor ABC – Bild – Zeichen – Geste#visualLiteracy

9. Detail – das Kleine – verniedlichend analytisch -auseinanderpflückend

Thema „Schlängellinie-n im Dikurs – was wäre, wenn es ziel gerade wäre?“

10. Konstruktionserklärungen

11. Nicht ausstellen:

zur Kritik

der Wirksamkeit in den Künsten

Der Akt des Zeichens ist offensichtlich nicht durch die verbale Beschreibung und deren Lektüre vermittelbar, sondern ist eine jener Tätigkeiten, welche sich nur durch ihre Ausübung erfahren lassen. Durch unterschiedliche Übungen können einzelne Aspekte der zeichnerischen (musikalischen – performativen – malerischen etc.) Geste erfahrbar gemacht und vertieft werden? Mit dieser Ausrichtung verfolgt die Übung (via Miro, OBS, Zoom etc.) der zeichnerischen Geste eine bildkritische Methode, die sich vom Ziel der zeichnerischen Virtuosität unterscheidet, wie sie im Zeichenunterricht verfolgt wird:

#Kunstpause – #Engelspause

Vielmehr wird es darum gehen mit (kreativen) Prozessen vertraut zu werden, welche sich direkt aus dem «Wesen» der Entwerfer-in – Entwerfenden – ableiten und in den Prozessen der Collage oder Assemblage im Kontext der technischen «Bildgenese» – Fotografie – Fotografisches – Computer – mobile Devices etc. – die eher untergeordnete Rolle spielen. In dieser Funktion ist die zeichnerische und auch bildliche Geste nicht mehr ausschliesslich ein Mittel der Gemeinschaft um zeitlich und räumlich entfernte Kommunikationsinhalte auszutauschen.

Vielmehr ermöglicht sie den Diskurs über Erfahrungen auf sinnlichen Ebenen. Sie lädt die Beteiligten hiermit ein, in der Dimension der Praktiken in Anwesenheit zu agieren

12. Organisieren – homogenisieren der Abläufe_Verfahren_Methoden

wir treffen uns – telepräsent – Dienstag gegen 7

weitere Infos:

https://miro.com/app/board/o9J_ldTHwj8=/

https://www.e-flux.com/

Veränderungen

Oberbegriff: wie werden Veränderungen
 behandelt?

Regeln
 – Recht – Vorrecht – Privileg
 – regeln

Techniken, wie werden sie genutzt – virtueller Raum
?

Thema – Technik eher untergeordnet

Wie wird über #Kunst gesprochen & geredet

#kunsttalk kostet nix – bringt ‚was

Organisationsstruktur & -system simplifizieren

Verbreitung – Werbung – Wechsel eventuell zu «discord» wird evaluiert

https://www.wonder.me

https://www.teamspeak.com

Von bimatter

Pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst

visual arts - art and scientific re-search - arthistory
Project: #16

Eine Antwort auf „Keine wichtige Idee im Programmheft verstecken – trau‘ dich“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.