Kategorien
#kunsttalk001

bitte fest anschnallen

zur Aufführung bringen – zu Wege bringen – entstehen lassen – die Aufzählung an interessanten ARBEITEN wird hiermit noch nicht abgeschlossen sein.

Und damit fängt die ÜBERFORDERUNG an bzw. genau da setzt eben AUCH diese Überforderung heute ein. Auch KUNST muss ihre „global“ verständliche FORM erst finden; wir leben im Anthropozän. Dem Zeitalter, in welchem der Mensch nicht bloss für sein Handeln im nahen Umfeld, sondern für sein Handeln global verantwortlich wird – „CIRCULAR FLOW“ – // – „LecturePerformance“ – tatsächlich war an diesem Abend zu erleben, dass die KUNST als „Medium“ für Erzählung und BILDER auch an ihre Grenzen stösst.

GERADE und EBEN es geht um GELD.

GLOBALISIERUNG – GOLD – GLOBUS – GEMEINWOHL – GEMEINSCHAFT – GESELLSCHAFT – GEMEINDE – GRUPPE – GÄSTE – GUTES – GENUSS- bis LEBENSMITTEL – Finanzprodukte – ÖKONOMIE

Sich um ABSTRAKTE, SICHT- bis ERKENNBARE SYSTEME und ARRANGIERTE EXPERIMENTAL INSTALLATIONEN drehen. DA- UND AUSGELEGTE BilderBücher UNTER AUFGEHäNGTEN und VERBRANNTEN BILDERN: Material, Texte bis Kontexte sind Systeme – Räume – Menschen – anwesend im leibhaftigen Handeln. Vom Staubkorn bis zu sichtbar vitalisierten Bestandteilen der INSZENIERUNG & PERFORMANCE. Doch, WAS WIRD HIERBEI

ÜBERSEHEN? WAS WILL NICHT GESEHEN WERDEN? WAS WIRD AUSGEBLENDET? WAS BLEIBT BEWUSST UNSICHTBAR – tritt kaum hervor?

Was wird hier andauernd mit den „Füssen getreten“ – mit Peinlichkeit-en heraufbeschworen – verbal angespuckt und mit ANTIKUNST assoziiert sowie weggeklickt?

angepöbelt oder erstaunt als Kunst aufgerufen und kommentiert. Jede-r und zwar ganz genau jede-r halbwegs generalisierte JEDERMANN weiss heute, was KUNST ISST! Kann und darf sich sein reines (subjektives) URTEIL von Gefallen und Nicht-Gefallen erlauben und es entsprechend lauthals kundtun, solange es in der ZUCKERBERGWELT nicht gegen die Regeln verstösst.

Für mich ist die SAchE klar und wird immer klarer – obgleich komplex: DENKALARM! Die Palette an ANGEBOTEN und MARKEN-ARTIKELN ist vielfältig – weit und so breit gestreut – so dass sie oft als gross bezeichnet wird. In jedem Fall bleib ich dran – es war ein „Pilot“ – wir sind gut gestartet, die Reise geht jetzt los! So, meine DAMEN und HERREN: bitte fest anschnallen_

Von bimatter

Pilotprojekte
#nobreadlessart
#keinebrotloseKunst

visual arts - art and scientific re-search - arthistory
Project: #16

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.